An uncertain future for private stablecoins according to Petter Dittus

20. Juli 2020

 

Speaking on a panel at the Unitize digital conference, Peter Dittus, chief economist at SFB Technologies, said he sees a place for private broadcast stablecoins.

„I don’t see a big future for them,“ Dittus said of the stablecoins on the June 7 panel, broadcast live by Cointelegraph.

Coronavirus Could Speed Adoption of Blockchain

There are two types of stablecoins
Stablecoins exist in two categories: those issued privately and CBDCs, according to Dittus. Those issued by governments, or CBDCs, are essentially converting cash into digital, and each coin represents the value of the nation’s currency to some extent.

Chainlink’s pricing reaches a new record – will it follow Tezos (XTZ)?
Privately issued stablecoins often also hold the value of several national currencies, although these assets are managed by private entities, not governments. Tether’s USDT is a vivid example of a private stablecoin.

„If you have a stablecoin issue, I’m not sure what your point is,“ Dittus said. „It may be a matter of the Internet of things, a kind of small payment thing, I can see that, but otherwise why would you use it,“ he added, pointing out the presence of all the other digital payment forms available. PayPal and Venmo exist as two such examples.

„What is the unique selling position for a stablecoin issued by a private consortium?“ Dittus added. However, he mentioned the potential of native assets of certain platforms, such as Facebook or Telegram, which take advantage of the massive customer base of their entities.

Dittus sees value in CBDCs

Although he did not express enthusiasm for private broadcasting stablecoins, Dittus does see potential in the CDBC. „They obviously have significant potential because they have all the support, legal and economic power in the country behind them,“ he said.

„From the point of view of someone who owns them, it’s a credit risk-free asset,“ he added.

Neo’s founder says the next-generation Internet will break down the data silos of technology giants
Dittus also mentioned his interest in a different type of Bitcoin Trader for inflation-torn nations like Argentina, which would base its value on other assets such as precious metals or goods rather than on currency.

„If you have a stablecoin that is linked to the bolivar, who would be interested in that,“ Dittus said, referring to Venezuela’s paper currency. The country has seen rising inflation in recent years, reaching 10,000,000% in 2019.

Bitmain veröffentlicht neue S17 Bitcoin ASIC Miner zur Verbesserung von Effizienz und Langlebigkeit

12. September 2019

Carlos ist ein Analyst für internationale Beziehungen, der sich auf Kryptowährungen und Blockchain-Technologie spezialisiert hat. Seit 2017 hat Carlos ausführlich für UseTheBitcoin und andere führende Kryptowährungsseiten geschrieben und über 2.000 Artikel veröffentlicht.

Bitmain, der weltweit größte Hersteller von Hardware-Minern für Kryptowährungen, hat zwei neue S17 ASIC-Minierer auf den Markt gebracht.

Die Bergleute heißen S17e und T17e und wurden am 9. September gestartet. Diese Geräte zeichnen sich durch verbesserte Betriebsstabilität, Effizienz und Langlebigkeit aus. Die Informationen wurden vom Unternehmen in einer Pressemitteilung veröffentlicht.

Bitmain veröffentlicht neue ASIC-Miner für Bitcoin

Da die Hash-Rate von Bitcoin auf dem Bitcoin Trader Markt weiter wächst, will Bitmain eine wettbewerbsfähige Lösung mit gutem Testergebnis für Miner im Kryptowährungsraum bleiben. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen entschlossen, zwei neue Miner auf den Markt zu bringen, die darauf abzielen, Effizienz, Betrieb und Langlebigkeit zu verbessern.

Wie von CoinTelegraph berichtet, hat der S17e eine Hash-Rate von 64 TH/s und arbeitet mit einer Energieeffizienz von 45 J/TH. Inzwischen bietet der T17e eine Hash-Rate von 53 TH/s und eine Energieeffizienz von 55 J/TH.

Um die Miner vor bösartigen Angriffen zu schützen, entschied sich das Unternehmen für die Integration einer neuen Sicherheitssoftware mit höheren Cybersicherheitsstandards. Dies wird die Gesamteffizienz einer Minenfarm erhöhen, die nicht gegen Malware-Angriffe und andere Probleme kämpfen müsste.

Gleichzeitig werden diese beiden Miner über ein neues Rohrwärmeableitungssystem verfügen, das den Abbau wesentlich effizienter machen würde, da es möglich wäre, Wärme abzuführen.

Bergbauunternehmen befinden sich in der Regel in Ländern mit kälterem Klima, um ihren Energieverbrauch zu senken und die Bergleute effizienter arbeiten zu lassen.

Sicherheitssoftware mit höheren Cybersicherheitsstandards

ASIC-Miner neigen dazu, sehr schnell zu heizen und ihre Effizienz beim Abbau digitaler Assets zu verringern

Gemäß dem Bericht werden diese beiden Bergleute in drei Chargen freigegeben. Die ersten von ihnen werden ab dem 9. September zum Verkauf stehen. Die Maschinen werden voraussichtlich in den ersten 10 Tagen im November ausgeliefert. In der Zwischenzeit wird die zweite Charge am 10. September verkauft und voraussichtlich zwischen dem 11. und 20. November ausgeliefert.

Die letzte Charge wird am 11. September zum Verkauf stehen und zwischen dem 21. und 30. November ausgeliefert.

Nach Angaben von Blockchain.com hat die Hash-Rate von Bitcoin am 8. September ein neues Allzeithoch erreicht. Gestern erreichte die Hash-Rate von Bitcoin 95 TH/s, was einem Anstieg von 196 Prozent seit Dezember 2018 entspricht.

Bitmain kündigt auch ein Verzögerungskompensationsprogramm an. Kunden, die ihre Miner verspätet haben, werden von Bitmain mit unterschiedlichen Coupons für jeden Tag der Verspätung entschädigt.